Aktuelle Corona-Schutzmaßnahmen für Sachsen
Wenn Sie auf den Link in der Überschrift klicken, kommen Sie direkt zur aktuellen Seite des Freistaates, auf der die aktuellen Regeln zu finden sind.

Wir befinden uns derzeit in Stufe 4 - Was zu beachten ist, finden Sie hier.


Aktuelle Statistik des Landratsamtes Zwickau
Die aktuellen Corona-Fallzahlen des Landkreises Zwickau finden Sie hier.


Zu den aktuellen Gemeindezahlen des Robert-Koch-Instituts (7-Tage-Inzidenz) kommen Sie hier.


Infos des Landkreises zu Absonderung, Tests und Quarantäne finden sie hier.


Die aktuellen Corona-Rechtsverordnungen, weitere Allgemeinverfügungen und Anwendungshinweise sowie Antworten auf meistgestellte Fragen finden Sie hier.


Corona-Testmöglichkeiten in Limbach-Oberfrohna

Antigen-Schnelltests:

Testzentrum in der Stadthalle
Eingang Jägerstraße
Ohne Voranmeldung! 

Montag bis Freitag 8:00 bis 11:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr
Samstag und Sonntag 9:00 bis 11:00 Uhr

Mehr Informationen finden Sie unter www.fzlo.de/testzentrum/


ARUB-Testzentrum
Albert-Einstein-Straße 32
(bitte auf der Straße parken, körperlich eingeschränkte Personen können auf dem Hof parken
Ohne Voranmeldung! 

Montag bis Freitag 7:00 bis 10:00 Uhr und 15:00 bis 18:00 Uhr
Samstag 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
Sonntag 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

An allen anderen Tagen oder Zeiten bitten wir um telefonische Terminvereinbarung unter: 03722/406233

Informationen finden Sie unter www.arub-testzentrum.de/

Wichtig:
OP-Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske sind dauerhaft zu tragen.
Chipkarte der Krankenkasse ist mitzubringen.
Es können nur symptomlose Menschen getestet werden, wer sich krank fühlt muss zum Arzt gehen!
Nur Antigen-Schnelltests!

Antigen-Schnelltests und PCR-Tests:

MED-SGS UG
Hechingerstraße 1 
E-Mail: info@med-sgs.de
Homepage: www.med-sgs.de
Mobil:
0177 78 16 91 3

Montag - Freitag: 4:00 bis 20:00 Uhr
Samstag: 6:00 bis 15:00 Uhr
Sonntag: 16:00 bis 20:00 Uhr

Rosen-Apotheke, Frohnbachstraße 26,
Terminvergabe unter 03722/92072

Montag bis Freitag 8:00 bis 12:30 und 14:00 bis 18:30 Uhr
Samstag 8:00 bis 12:00 Uhr

oder beim Haus- bzw. Kinderarzt.
 

Weitere Testmöglichkeiten (Schnelltest und PCR-Test) auf der Seite des Landkreises Zwickau


Impftermine in der Stadthalle

Auch im neuen Jahr ist alle drei Wochen ein mobiles Impfteam des DRK vor Ort und bietet die Möglichkeit zur Erst-, Zweit- und Booster-Impfung an. Die Terminvergabe erfolgt hier über das Portal https://sachsen.impfterminvergabe.de. Bürgerinnen und Bürgern, die dazu keine Möglichkeit haben, sind die Mitarbeiter der Stadtverwaltung bei der Anmeldung behilflich. Dazu bleibt die Hotline unter 03722/78115 weiterhin geschaltet.
Neu: Ab sofort Impfung auch ohne Termin möglich!
Die nächsten Impftermine finden noch bis 22. Januar sowie zusätzlich vom 24. bis 29. Januar von 9 bis 16 Uhr in den Räumen der Stadthalle statt. Ab 7. Februar kehrt das Impfteam erneut in die Stadthalle zurück – die Termine werden voraussichtlich Anfang Februar im oben genannten Impfportal freigeschalten.

Zudem gibt es weitere Termine im Ortsteil Wolkenburg sowie der Gemeinde Niederfrohna, die Anmeldung hierfür erfolgt über die städtische Impfhotline 03722/78-115 sowie über das Portal https://sachsen.impfterminvergabe.de. Die Termine finden am 29. Januar von 9 bis 19 Uhr in der Turnhalle Wolkenburg und am 19. Februar von 9 bis 19 Uhr im Lindenhof Niederfrohna statt. Im März wird diese Aktion wiederholt.

Alle drei Wochen macht ein Impf-Team Station in der Stadthalle Limbach-Oberfrohna. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, erfolgt die Terminvergabe ausschließlich über ein Online-Terminbuchungssystem, welches über die Webseite https://sachsen.impfterminvergabe.de erreichbar ist.

Eine telefonische Terminvereinbarung ist nicht möglich. Sollte die Stadthalle Limbach-Oberfrohna bei der Auswahl des Impfpunktes nicht angezeigt werden, gibt es keine freien Termine vor Ort. 

Weitere Informationen finden Sie unter www.coronavirus.sachsen.de/coronaschutzimpfung.html und unter www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html .


Der Landkreis Zwickau erhält durch Verwaltungsvereinbarung mit dem Freistaat Sachsen die Möglichkeit, zusätzliche Impfangebote aufzubauen. Mit der Umsetzung wurde das Deutsche Rote Kreuz, Kreisverband Zwickauer Land, beauftragt. Das Organisationsteam ist bereits durch den Einsatz im Impfzentrum Zwickau erfahren.

Zahlreiche Kommunen haben sich bereit erklärt, Räumlichkeiten zur Verfügung zu stellen. Das DRK Zwickauer Land wird mit zwei Teams unterwegs sein. Eins der Teams wechselt wöchentlich zwischen den zwei neuen festen Impfstützpunkten in der Muldentalhalle Wilkau-Haßlau und dem alten Arbeitsamt Glauchau. Mit dem zweiten Team werden ein- bis zweitägige Einsätze in anderen Kommunen abgedeckt.

In den letzten Wochen wurde mit Hochdruck an der Umsetzung ab 3. Januar 2022 gearbeitet. Geplant sind ca. 3.000 Impfungen pro Woche.

Da zur Zeit fast ausschließlich Spikevax (Moderna) zur Verfügung steht, können nur Impflinge ab dem 30. Lebensjahr zugelassen werden.

Übersicht Impftermine, Impforte und Hinweise zur Terminvereinbarung


Sie haben noch keinen digitalen Impfnachweis? Fast alle Apotheken der Stadt stellen diesen aus. Eine Übersicht finden Sie bei mein-apothekenmanager.de. Für die Ausstellung benötigen Sie den Impfbescheid oder gelben Impfpass sowie Ihren Personalausweis oder Reisepass. Die Ausstellung des Zertifikats ist kostenlos.

 

Gesundheitsvorsorge
Das Landratsamt hat für Fragen zur Erkrankung eine Hotline mit der Rufnummer 0375/4402-21111 eingerichtet. Dort können die Einwohnerinnen und Einwohner sich montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, dienstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr hinwenden. Anfragen per Mail können an corona-hotline@landkreis-zwickau.de gesandt werden. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Überdies halten das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie das Robert Koch-Institut als zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention aktuelle krankheitsbezogene Informationen bereit.


Den Flyer des Landkreises zum Verhalten im Quarantänefall finden sie hier oder als PDF-Dokument unten.


Medizinische Versorgung
Für den Landkreis Zwickau wurde auf dem Gelände des Heinrich-Braun-Krankenhauses (HBK) in Zwickau eine Corona-Ambulanz aufgebaut. Telefon-Hotline ist 0375/51 55 15 00. Die Anlaufstelle ist von Montag bis Freitag 16 bis 19 Uhr geöffnet sowie Sonntag 9 bis 12 Uhr (Sanstag geschlossen) und es können Test vorgenommen werden. Nach 48 Stunden soll das Ergebnis vorliegen, das ans Gesundheitsamt des Landkreises übermittelt wird. Dessen Mitarbeiter melden sich dann bei den Betroffenen. Nach wie vor ist aber nach Aussagen des Amtes der Hausarzt der erste Ansprechpartner. Dieser sollte beim Anzeichen von Symptomen vorerst telefonisch kontaktiert werden und wird dann weitere Schritte einleiten. Für alle Limbach-Oberfrohnaer ist zudem beruhigend, dass das nahegelegene Diakomed-Krankenhaus in Hartmannsdorf nach eigenen Aussagen ebenfalls gut auf die Situation vorbereitet ist und Kapazitäten für Notfälle sowie einen Infektionsmediziner in leitender Stellung vorweisen kann.

Zur Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern gelten derzeit wieder eingeschränkte Besucherregelungen für alle Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen in Sachsen. Das betrifft auch das Diakomed-Krankenhaus Hartmannsdorf sowie die in Limbach-Oberfrohna befindlichen Pflegeheime Bernhardstraße, Anna-Esche-Straße*, Am Wasserturm und "Zum Rittergut" Burgstädter Straße. Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der Einrichtungen.
*Für das Bona Vita-Pflegeheim Anna-Esche Straße gilt: Besuchsmöglichkeit einer Person pro Tag im Einklang mit den hausspezifischen Regelungen sowie der gültigen Sächsischen-Corona-Schutz-Verordung.


Schutz vor Corona - So verhalten Sie sich richtig:
Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen das Einhalten der Husten- und Nies-Etiquette, eine gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus.

Die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts finden Sie im Dokument unten. Dort finden Sie zudem eine Information des Sächsischen Sozialministeriums zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen.

Videos der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung finden Sie hier.


Rathaus geschlossen

Die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna ist aufgrund der Corona-Notfallverordnung ab 22. November für den Besucherverkehr geschlossen.

Es wird empfohlen telefonisch vorzusprechen oder Termine zu vereinbaren.
Für den Besuch der Verwaltung gilt 3G!

Für das Bürgerbüro mit Pass- und Meldeangelegenheiten kann dies unter Telefon: 03722/78135 oder online erfolgen.

Auch im Standesamt sollten vorab Termine unter Telefon: 03722/78137 vereinbart werden.

Über das kostenfreie Bürgertelefon: 0800/3388000 können zudem Anliegen, die andere Bereiche betreffen, an die Verwaltungsmitarbeiter herangetragen werden. Alle Ansprechpartner in der Stadtverwaltung finden Sie hier

Besucher mit Termin werden gebeten, sich an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln zu halten sowie einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.


Stadtbibliothek und Amerika-Tierpark bleiben geöffnet.

Esche-Museum und LIMBOmar sind wieder geöffnet, auch in der Stadthalle finden wieder Veranstaltungen statt.
Das Schloss Wolkenburg hat derzeit Winterschließzeit und öffnet am 25. März wieder.

Jugendhaus Rußdorf sowie der Jugendclub suspect weiterhin offene Anlaufpunkte.


Derzeit sind alle Einrichtungen (im eingeschränkten Regelbetrieb) geöffnet und es gibt keine aktuellen Infos.


3G in Bus & Bahn: Was Sie jetzt wissen müssen:

Nur Genesene, Geimpfte oder Getestete dürfen Öffentliche Verkehrsmittel nutzen
Gilt sei Mittwoch, 24. November 2021 - Stichprobenartige Kontrollen - Corona-Schnelltests reichen aus

Mit Beschluss von Bund und Ländern gilt ab 24. November 2021 die 3G-Regel für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Heißt: Nur noch genesene, geimpfte und/oder getestete Personen dürfen Busse und Bahnen benutzen. Für Fahrgäste ergeben sich nun eine Reihe von Fragen, die hier auch unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Verordnung des Freistaates Sachsen beantwortet werden sollen.

Hinweis: Die Verkehrsunternehmen müssen die staatlichen Vorgaben umsetzen.

Dazu gehört auch die Kontrolle der 3G-Regel. Der VMS weist darauf hin, dass die mit ihm kooperierenden Verkehrsunternehmen prinzipiell nicht für den Vollzug der geforderten Kontrolltätigkeit aufgestellt sind. Wir bitten alle Fahrgäste um Verständnis für möglicherweise entstehende Unannehmlichkeiten und hoffen, dass Sie uns weiterhin die Treue halten.

Ab wann gilt die 3G-Regel in Bussen und Bahnen? Ab Mittwoch, 24. November 2021, mit Betriebsbeginn.

Wer ist betroffen? Alle Fahrgäste außer Kinder bis 6 Jahre und Schüler. Diese sind von der 3G-Pflicht ausgenommen.

Wo gilt die 3G-Regel? Bundesweit in allen öffentlichen Verkehrsmitteln im Nah- und Fernverkehr, somit auch in allen Bussen, Straßenbahnen und Eisenbahnen auf dem Gebiet des VMS.

Gibt es Einlasskontrollen an den Fahrzeugen? Dies ist nicht vorgesehen. Busse und Bahnen können wie immer an den Haltestellen betreten werden.

Was muss ich mitführen? Alle betreffenden Fahrgäste müssen Genesenen-Nachweis oder Impf-Nachweis bereithalten. Fahrgäste, die weder genesen noch geimpft sind, müssen den Nachweis über einen negativen Corona-Schnelltest mit sich führen. Das Testergebnis gilt 24 Stunden ab Testung.

Wie wird kontrolliert? Die Kontrollen in Bussen und Bahnen werden stichprobenartig erfolgen.

Wer kontrolliert? Die Stichproben werden die Verkehrsunternehmen vornehmen. Ergänzt werden diese durch Kontrollteams der Ordnungs- und Polizeibehörden.

Was passiert, wenn ein Fahrgast keinen Nachweis erbringen kann? Fahrgäste, die keinen gültigen Nachweis vorzeigen können, werden von den Kontrolleuren aufgefordert, das Fahrzeug zu verlassen.

Muss ich weiterhin Maske tragen? Sofern keine Maskenbefreiung vorliegt, gilt im VMS weiterhin die Regel, in Bussen und Bahnen Masken mit FFP2-Standard zu tragen. Ausnahmen gelten für Schüler, für die medizinische Masken erlaubt sind und Kinder bis 6 Jahre, die ohne Maske die „Öffentlichen“ nutzen dürfen.
Pressemitteilung VMS


Infos zum Vereinssport

Nutzung städtischer Sportstätten gemäß Sächsischer Corona-Notfall-Verordnung
Aufgrund der oben benannten Verordnung ist ab 14. Januar 2022 die Nutzung städtischer Sportstätten unter folgende Voraussetzungen möglich:

  • Kinder- und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres können ohne Beschränkung
    trainieren. Für Anleitungspersonal besteht weiterhin die 3G-Regelung!
  • Für Sportgruppen mit Teilnehmern älter als 18 Jahre gilt:
    bei der Nutzung von Innensportanlagen besteht die Pflicht zum Nachweis nach der 2Gplus-Regelung
    bei der Nutzung von Außensportanlagen besteht die Pflicht zum Nachweis nach der 2G-Regelung
  • Für alle Nutzer besteht die Pflicht zur Kontakterfassung. Verantwortlich für die Kontakterfassung sind die jeweiligen Nutzer der Sportstätte.

Wir weisen darauf hin, dass es sich hierbei um allgemeingültige Regelungen für die Nutzung unsere städtischen Sportstätten handelt. Sportartenspezifische Sonderregelungen und/oder Auslegungen der Verordnung sollten Sie mit dem Gesundheitsamt des Landkreises (Kontakt Frau Ulbricht Tel.: 0375 /440222733 abstimmen bzw. Ihre Fachverbände zu Rate ziehen.

Sehr gute FAQ zum Thema finden Sie hier: www.coronavirus.sachsen.de und www.sport-fuer-sachsen.de


Jugendhaus und Jugendclubs "suspect" sowie "Laberschuppen" sind geöffnet


Sachsenweite Helfer-Plattform
Sie möchten helfen?
Alle Infos und Kontakte unter www.teamsachsen.de


Weitere Infos zur Hilfen finden Sie hier.

Informationen und Maßnahmen für Unternehmen und Selbstständige finden Sie hier.

 

 

Aktuelle Informationen u. a. zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten, wichtige Telefonnummern, Hinweise zu Schutzeinrichtungen und auch zu Vermieter, Miet- und Pachtverhältnissen, zur Grundsicherung und alles rund um Familie finden Sie unter:

https://www.landkreis-zwickau.de/

https://www.coronavirus.sachsen.de/

https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie

https://www.arbeitsagentur.de/corona-faq-grundsicherung-arbeitslosengeld-2

https://familienportal.de/familienportal/familienleistungen/corona/elterngeld-corona


Auf der unten stehenden Webseite finden sich aktualisiert Informationen & Links, übersetzt und sortiert in nun 23 Sprachen
(neu dazugekommen sind Kurdisch, Portugiesisch und Somali).

Unter anderem zu folgenden Themen:
-
aktuellen Regeln im Alltag und öffentlichen Leben (z.B. Corona-Notbremse bei Inzidenz über 100),
- Impfen und Corona-Warn-App,
- Reisebestimmungen aus Risiko-, Hochinzidenz- oder Virusvariantengebieten,
- Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen.

www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona


Mehrsprachige Informationen speziell für EU-Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gibt es hier:

www.eu-gleichbehandlungsstelle.de/eugs-de/informationen-zu-corona


Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung stellt seit April 2021 Videos zum Impfwissen bereit, auf seiner mehrsprachigen Corona-Seite. In bisher zehn Videos beantworten Medizinerinnen und Mediziner in 1 Minute Fragen zum Impfen, untertitelt in Englisch, Türkisch und Arabisch. Themen u.a. : Wurden Impfstoffe ausreichend getestet? Welche Impfreaktionen gibt es? Verändern mRNA-Impfstoffe die DNA? Wirkt sich Impfung auf Fruchtbarkeit aus? Gibt es Langzeitfolgen? Ich hatte Corona, sollte ich trotzdem geimpft werden?

www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/coronavirus-covid

 

Zentrale Corona-Hotline
Telefon: 0800/1000214

Hotline des Sozialministeriums zur Fragen zur Corona-Schutzverordnung sowie zur Anordnung von Hygieneauflagen
Telefon: 0800/1000214
Montag bis Sonntag 8 Uhr bis 18 Uhr

Bürgertelefon des Sozialministeriums
Telefon: 0800/1000214
Montag bis Freitag 9 Uhr bis 16 Uhr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Telefon: 116117
www.116117.de

Hotline der Unabhängigen Patientenberatung
Telefon: 0800/0117722

Corona-Hotline des Landkreises Zwickau
Telefon: 0375/4402-21111
Montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, dienstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr
Anfragen per Mail:corona-hotline@landkreis-zwickau.de

Hotline des Bundesgesundheitsministeriums
Telefon: 030/346465100
Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 18 Uhr, Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums
Telefon: 030/186150
Hotline: 030/18615 1515 für Unternehmen/allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Montag–Freitag 9 bis 17 Uhr

Ökumenischer Seelsorgetelefondienst
Telefon: 0351/89692890

SAB – Sächsische Aufbaubank
Beratung Unternehmen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer
u. a. Sonderprogramm »Sachsen hilft sofort«, Soforthilfe-Zuschuss Bund
Hotline: 0351/49101100
www.sab.sachsen.de

Agentur für Arbeit
u. a. Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld II für Soloselbständige/Freiberufler, Arbeitslosengeld I für gekündigte Arbeitnehmer
Hotlines -
Arbeitnehmer: 0800 4 5555 00
Arbeitgeber: 0800 4 5555 20
www.arbeitsagentur.de/Sachsen

TelefonSeelsorge
Telefon: 0800/1110111 und 116 123
www.telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon
Telefon: 115111 und 116111
Montag bis Samstag 14 Uhr bis 20 Uhr
www.nummergegenkummer.de

Elterntelefon
Telefon: 0800/1110550
www.eltertelefon.info

Hilfetelefon für Frauen in Notlagen
Telefon: 08000/116 016
www.hilfetelefon.de

Hilfetelefon für Schwangere in Not
Telefon: 0800/40 40 020
www.geburt-vertraulich.de

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
Telefon: 0800/22 55 530
www.anrufen-hilft.de

Info-Telefon Depression
Telefon: 0800/3344533

Pflegetelefon – Schnelle Hilfe für Angehörige
Telefon: 030/20179131

Demenz-Telefon
Telefon: 0351/810 85 123
www.landesinitiative-demenz.de


Für viele Händler und Unternehmen waren die vergangenen Monate existenzbedrohend. Vielen haben sich jedoch etwas einfallen lassen, um trotzdem für Ihre Kunden da zu sein. Auch etliche Gastronomen, die schließen mussten, und Geschäfte haben schnell reagiert und bieten telefonische Bestellung, Lieferservice oder sogar einen Webshop an. Wir wollten sie als Stadtverwaltung gerne unterstützen und in diesem Marktplatz bündeln. Dieser soll trotz der derzeitigen Lockerungen weiter bestehen. Wer gerne eingetragen werden möchte, meldet sich bitte am besten per Mail unter: presse@limbach-oberfrohna.de

Hinweis: Auch der Handels- und Gewerbevereins (HGV) bietet eine kostenlose Plattform für alle Händler und natürlich Kunden an - bitte beachten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auch diese Möglichkeit:
www.kauf-in-limbach.de

Zur Plattform kommen Sie hier.