Aktuelle Statistik des Landratsamtes Zwickau
Die aktuellen Corona-Fallzahlen des Landkreises Zwickau finden Sie hier.


Den neuen Flyer des Landkreises zum Verhalten im Quarantänefall finden sie hier oder als PDF-Dokument unten.


Die aktuellen Corona-Rechtsverordnungen, weitere Allgemeinverfügungen und Anwendungshinweise sowie Antworten auf meistgestellte Fragen finden Sie hier.
Die aktuelle Sächsische Corona Schutzverordnung, gültig vom 8. Januar an, finden Sie zudem als PDF-Dokument unten.

Terminbuchungen für die Corona-Schutzimpfung sind auf der Online-Terminbuchungsseite sachsen.impfterminvergabe.de sowie in Kürze auch per Telefon-Hotline 0800 0899 089 möglich. 

Eine Impfung im Impfzentrum ist nur mit Termin möglich. Vorerst können nur Angehörige der Priorisierungsgruppe 1 einen Termin im Impfzentrum buchen. Dazu zählen über 80-Jährige, Beschäftigte ambulanter Pflegedienste und das Personal besonders betroffener Risikobereiche der ambulanten Versorgung.

Unter folgendem Link finden Sie alle relevanten Informationen zu den Impfzentren des Deutschen Roten Kreuzes - DRK LV Sachsen:

DRK Sachsen - Impfzentren

 

Gesundheitsvorsorge
Das Landratsamt hat für Fragen zur Erkrankung eine Hotline mit der Rufnummer 0375/4402-21111 eingerichtet. Dort können die Einwohnerinnen und Einwohner sich montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, dienstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr hinwenden. Anfragen per Mail können an corona-hotline@landkreis-zwickau.de gesandt werden. Weitere Informationen finden Sie auch hier.

Überdies halten das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt sowie das Robert Koch-Institut als zentrale Einrichtung der Bundesregierung auf dem Gebiet der Krankheitsüberwachung und -prävention aktuelle krankheitsbezogene Informationen bereit.


Den neuen Flyer des Landkreises zum Verhalten im Quarantänefall finden sie hier oder als PDF-Dokument unten.


Medizinische Versorgung
Für den Landkreis Zwickau wurde auf dem Gelände des Heinrich-Braun-Krankenhauses (HBK) in Zwickau eine Corona-Ambulanz aufgebaut. Telefon-Hotline ist 0375/51 55 15 00. Die Anlaufstelle ist von Montag bis Freitag 16 bis 19 Uhr geöffnet sowie Sonntag 9 bis 12 Uhr (Sanstag geschlossen) und es können Test vorgenommen werden. Nach 48 Stunden soll das Ergebnis vorliegen, das ans Gesundheitsamt des Landkreises übermittelt wird. Dessen Mitarbeiter melden sich dann bei den Betroffenen. Nach wie vor ist aber nach Aussagen des Amtes der Hausarzt der erste Ansprechpartner. Dieser sollte beim Anzeichen von Symptomen vorerst telefonisch kontaktiert werden und wird dann weitere Schritte einleiten. Für alle Limbach-Oberfrohnaer ist zudem beruhigend, dass das nahegelegene Diakomed-Krankenhaus in Hartmannsdorf nach eigenen Aussagen ebenfalls gut auf die Situation vorbereitet ist und Kapazitäten für Notfälle sowie einen Infektionsmediziner in leitender Stellung vorweisen kann.

Zur Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern gelten derzeit wieder eingeschränkte Besucherregelungen für alle Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen in Sachsen. Das betrifft auch das Diakomed-Krankenhaus Hartmannsdorf sowie die in Limbach-Oberfrohna befindlichen Pflegeheime Bernhardstraße, Anna-Esche-Straße*, Am Wasserturm und "Zum Rittergut" Burgstädter Straße. Bitte informieren Sie sich vor dem Besuch der Einrichtungen.
*Für das Bona Vita-Pflegeheim Anna-Esche Straße gilt: Besuchsmöglichkeit einer Person pro Tag im Einklang mit den hausspezifischen Regelungen sowie der gültigen Sächsischen-Corona-Schutz-Verordung.


Schutz vor Corona - So verhalten Sie sich richtig:
Wie bei Influenza und anderen Atemwegserkrankungen schützen das Einhalten der Husten- und Nies-Etiquette, eine gute Händehygiene sowie Abstand zu Erkrankten (etwa 1 bis 2 Meter) auch vor einer Übertragung des neuartigen Coronavirus.

Die Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts finden Sie im Dokument unten. Dort finden Sie zudem eine Information des Sächsischen Sozialministeriums zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen.

Videos der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung finden Sie hier.

Die Maskenverteilung an über 70-Jährige in der Stadtinformation ist beendet.
Wir versuchen jetzt alle, die sie noch nicht abgeholt haben, über ihre Briefkästen zu versorgen.



Der Besuch des Bürgerbüros ist in dringenden Fällen nach Terminvereinbarung unter 03722-78135 möglich.
Termine in anderen Bereichen des Rathauses sollten bitte ebenfalls nur in dringenden Fällen und unbedingter Terminvereinbarung erfolgen. Grundsätzlich sollen Anfragen und Anliegen telefonisch an die Mitarbeiter des Rathauses gerichtet werden. Der Anruf kann entweder über das personell aufgestockte Bürgertelefon 0800-3388000 (kostenfrei) oder bei bekannter Durchwahl direkt an den zuständigen Mitarbeiter erfolgen. Beim persönlichen Aufsuchen der Verwaltung gelten zudem die allgemeinen Hygienebestimmungen inklusive Maskenpflicht.
Alle Ansprechpartner in der Stadtverwaltung finden Sie hier



Amerika, Tierpark, Esche-Museum, Schloss-Wolkenburg, LIMBOmar und Stadthalle sind weiterhin geschlossen.
Ebenso sind das Jugendhaus Rußdorf sowie der Jugendclub suspect nicht geöffnet.


Die Stadtbibliothek ist ebenfalls ab 11. Januar geschlossen!
ab Montag bieten wir einen Abholservice an*

Am 9. Januar ist die Stadtbibliothek noch zu den bekannten Öffnungszeiten geöffnet.

*Abholservice ab 11. Januar:
die Medien können telefonisch bestellt und zu einem vereinbarten Termin abgeholt werden
Hier finden Sie den Medienkatalog
Übergabe kontaktlos an der Eingangstür (Ausleihe und Rückgabe)
die Ausleihzeit der bereits entliehenen Medien wird automatisch verlängert, bis die Stadtbibliothek wieder regulär geöffnet hat
Bestellung telefonisch unter 03722/92336 zwischen 8 - 13 Uhr (Donnerstag: 8 - 18 Uhr)


Elternbeiträge werden im Lockdown erstattet
Am 8. Januar wurde eine gemeinsame Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen, Sächsischen Staatsministeriums für Kultus, des Sächsischen Landkreistages und des Sächsischen Städte- und Gemeindetages veröffentlich. In dieser heißt es: Eltern, die ihr Kind aufgrund des aktuellen Lockdowns nicht in Krippe, Kindergarten, Hort oder in der Kindertagespflege betreuen lassen können, sollen dafür keine Elternbeiträge entrichten müssen.  Die Sächsische Staatsregierung und die Kommunalen Spitzenverbände haben sich auf eine einheitliche Regelung für die Erstattung von  Elternbeiträgen geeinigt. Die Befreiung von den Entgelten gilt allerdings nur, wenn die Notbetreuung nicht in Anspruch genommen wird. 

Für den Zeitraum vom 14. Dezember 2020 bis 17. Januar 2021 wird ein Monatsbeitrag  pauschal  erstattet.  Bei  einer  fortgesetzten  Schließung  soll  die Entlastung der Eltern über Beitragserstattungen fortgesetzt werden und zwar für jede Woche zu einem Viertel des jeweiligen Monatsbetrages.

Die Kosten werden von Kommunen und Freistaat jeweils hälftig aus Mitteln des kommunalen Finanzausgleiches sowie dem Corona-Bewältigungsfonds finanziert. Die Vereinbarung steht noch unter dem Zustimmungsvorbehalt des Sächsischen Landtages. 
Die Erstattungen laufen wie bereits im Frühjahr über die jeweiligen Träger der Einrichtungen.


Allgemeine Infos zu den Kindertagesstätten der Stadt

Auf Grundlage der Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt zum Schutz vor dem Coronavirus SARS-CoV-2 und Covid-19 werden ab Montag, den 14. Dezember 2020, die Einrichtungen der Kindertagesbetreuung und Hortbetreuung an Grundschulen in der Stadt Limbach-Oberfrohna geschlossen (siehe auch Medieninfo unten).

Eine Notbetreuung ist in den Kindertageseinrichtungen während der von der Einrichtung festgelegten Öffnungszeiten möglich. Die Notbetreuung in den Grundschulen ist für ihre Schüler im Zeitraum 14. bis 18. Dezember 2020 sowie 4. bis 8. Januar 2021 während der üblichen Unterrichtszeiten und in den Horten während der festgelegten Hortzeiten möglich.

Eine Notbetreuung kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn beide Personensorgeberechtigten (oder der alleinige Personensorgeberechtigte) in einem systemrelevanten Beruf tätig und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe an einer Betreuung des Kindes gehindert sind. Für bestimmte Berufsgruppen genügt es, wenn nur einer der Personensorgeberechtigten beruflich tätig ist und an einer Betreuung des Kindes gehindert ist. Weitere Regelungen sind der Corona-Schutz-Verordnung zu entnehmen. Eine Notbetreuung ist auch möglich, wenn das Jugendamt eine drohende Kindeswohlgefährdung feststellt.

Die Corona-Schutz-Verordnung, die Listen der Berufsgruppen mit Anspruch auf Notbetreuung sowie die Formblätter zum Nachweis der beruflichen Tätigkeit für die Notbetreuung finden Sie als PDF-Dokument unten oder auf der Corona-Website der Staatsregierung www.coronavirus.sachsen.de.

Wie in einer Pressekonferenz am vergangenen Freitag (11.12.2020) durch Herrn Staatsminister Piwarz  angekündigt, sollen Gespräche zwischen der kommunalen Ebene und dem Freistaat zum Umgang mit den Elternbeiträgen während der Schließung der Kindertageseinrichtungen stattfinden. Es wird empfohlen, das Ergebnis dieser Gespräche zunächst abzuwarten.

Eltern können mittels einer Änderung des Betreuungsvertrages die Betreuungszeiten im Falle eingeschränkter Öffnungszeiten anpassen und zahlen den entsprechenden Elternbeitrag für den Zeitraum der eingeschränkten Öffnungszeiten. Sofern die angebotene Betreuungszeit nicht einem vorhandenen wählbaren Tarif entspricht, ist der Tarif zu wählen, der dem am nächsten kommt.

Informationen und Maßnahmen für Unternehmen und Selbstständige finden Sie hier.

 

 
Inhalt
  1. Aktuelle Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten
  2. Anspruch auf Vorschüsse auf die Leistungen der Bundesagentur für Arbeit
  3. Erweiterte telefonische Erreichbarkeit der Arbeitsagentur
  4. Informationsportal Coronavirus in Sachsen
  5. Steuerbefreiung für Beihilfen und Unterstützungen, Abmilderung der Belastungen für Arbeitnehmer
  6. Anpassungen beim Elterngeld
  7. Schnelle Hilfe durch die Bürgerstiftung Limbach-Oberfrohna
  8. Wenn die Schule zu Hause stattfindet – Tipps für Familien
  9. Kurzgeschichten zum Download
  10. Maßnahmen zum Gewaltschutz in der Corona-Krise
  11. Informationen zum Wohngeld

1. Aktuelle Informationen zu Hilfs- und Unterstützungsangeboten

Die Corona-Pandemie stellt eine große Belastungsprobe für viele Familien dar. Hier finden Sie Informationen über finanzielle Unterstützungsangebote, zur Kinderbetreuung oder Hilfsangeboten in Krisensituationen.

Mit dem Gesetz für den erleichterten Zugang zu sozialer Sicherung und zum Einsatz und zur Absicherung sozialer Dienstleister aufgrund des Coronavirus SARS-CoV-2 (Sozialschutz-Paket) wurde u. a. beschlossen, den Zugang in die Grundsicherungssysteme vorübergehend zu erleichtern.

Die Bemessung des Kinderzuschlags wird vorübergehend an die gegenwärtige Situation angepasst. Diese Maßnahmen stärken insbesondere Familien mit geringem Einkommen und Selbständige ohne oder mit nur wenigen Angestellten. Der Kinderzuschlag soll befristet so umgestaltet werden, dass er für Familien, die die Leistung beantragen, die aktuelle krisenbedingte Lebenslage besser erfasst. Die Prüfung des Kinderzuschlags soll ausnahmsweise auf das Einkommen im letzten Monat vor Antragstellung bezogen werden. Zudem solle eine befristete Aussetzung der Berücksichtigung des Vermögens erfolgen, um die Leistung unbürokratischer zugänglich zu machen und die aktuellen Notsituationen leichter abzufangen. Um die Familienkasse zu entlasten und Familien im Kinderzuschlag einfacher zu unterstützen, soll außerdem eine einmalige Verlängerung für sogenannte Bestandsfälle mit dem höchstmöglichen Kinderzuschlag eingeführt werden.

Um Eltern und ihre Kinder in der Corona-Zeit zu unterstützen, hat das Bundesfamilienministerium den Notfall-KiZ gestartet. Berechnungsgrundlage für den Notfall-KiZ ist der letzte Monat vor der Antragsstellung – www.notfall-kiz.de

nach Oben


2. Völlig mittellos und Lebensunterhalt/ Existenzminimum nicht gesichert -  Anspruch auf Vorschüsse auf die Leistungen der Bundesagentur für Arbeit nach § 42 SGB I

Anspruch auf Hartz IV Vorschuss
Grundsätzlich besteht ein Anspruch auf einen Hartz IV Vorschuss, sobald alle drei der genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Dies ist der Fall, wenn

  • dem Grunde nach ein Hartz IV Anspruch besteht
  • das Jobcenter längere Zeit benötigt, um einen Bescheid über den Antrag zu erlassen
  • der Hilfebedürftige einen Antrag auf einen Vorschuss stellt

(Antragsteller auf einen Vorschuss, die im laufendem Hartz IV Bezug stehen, erfüllen damit formal alle Voraussetzungen, um einen Vorschuss zu erhalten)

Vorschuss bei einem Neuantrag auf Grundsicherungsleistungen
Bei einem Neuantrag muss zunächst überprüft werden, ob Anspruch auf Hartz IV Leistungen besteht. Kann der Antragsteller jedoch nachweisen, dass er völlig mittellos und sein Lebensunterhalt/ Existenzminimum nicht gesichert ist und erfüllt die sonstigen Voraussetzungen des Arbeitslosengeldes II (Erwerbsfähigkeit, Altersbeschränkung), kann das Jobcenter hier den Antrag auf Vorschuss nicht ablehnen.

Hartz IV Vorschuss beantragen
Um einen Vorschuss auf die Hartz 4 Leistungen erhalten zu können, muss der Hilfebedürftige ihn auch zwingend beantragen. Ein spezieller Antragsvordruck ist nicht erforderlich, vielmehr reicht ein formloses Schreiben (siehe Musterschreiben).

Bei diesem Antrag muss der Hilfebedürftige allerdings deutlich machen, warum er den Vorschuss bereits vor der nächsten Auszahlung von Hartz IV Leistungen benötigt.

Es wird dringend empfohlen,  bei einem Neuantrag auch gleichzeitig einen Antrag auf den Vorschuss zu stellen.

https://www.hartziv.org/hartz-iv-vorschuss.html

https://www.arbeitsagentur.de/datei/fw-sgb-i-42_ba015876.pdf

Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitssuchende (SGB II) soll für die Bewilligungszeiträume vom 1. März 2020 bis 30. Juni 2020 vorgesehen werden:

  • eine befristete Aussetzung der Berücksichtigung von Vermögen,
  • eine befristete Anerkennung der tatsächlichen Aufwendungen für Unterkunft und Heizung als angemessen und
  • Erleichterungen bei der Berücksichtigung von Einkommen in Fällen einer vorläufigen Entscheidung.

Im Jobcenter Zwickau ist die  Antragstellung ALG II formlos möglich, nutzen Sie dazu die E-Mail-Adresse, das Kontaktformular auf der Homepage – www.jobcenterzwickau.de -  oder den Hausbriefkasten.

Hotline Jobcenter Zwickau: 0375 6060 0 und die zusätzliche Hotline für telefonische Anfragen unter 0375 6060 400

Diese und weitere Informationen finden Sie unter:

www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/sozialschutz-paket.html

www.bmfsfj.de

nach Oben


3. Erweiterte telefonische Erreichbarkeit der Arbeitsagentur

die Zwickauer Arbeitsagentur hat ihren Service erweitert und eine regionale Hotline für Arbeitnehmer*innen, Arbeitslose und Jugendliche eingerichtet. Um der derzeitigen Situation zu entsprechen, haben wir die telefonische Erreichbarkeit weiter ausgebaut. Alle Servicetelefonnummern sind montags bis freitags in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr besetzt. 

  • für Kundenanliegen regionale Hotline 0375 314 2000
  • Arbeitsuchend- bzw. Arbeitslosmeldungen Servicerufnummer 0800 4 5555 00
  • Arbeitgeber Servicerufnummer 0800 4 5555 20

nach Oben


4. Informationsportal Coronavirus in Sachsen - www.coronavirus.sachsen.de

Aktuelle Informationen und Hinweise der Sächsischen Staatsregierung zum Coronavirus in Sachsen

Auf dem Informationsportal finden Sie alle aktuellen Informationen zum Coronavirus in Sachsen, darunter wichtige Telefonnummern, präventive Maßnahmen sowie Informationen für Verbraucher, Arbeitgeber, Arbeitnehmer, Eltern, Lehrkräfte, medizinisches Personal, Polizei und Justiz.

Ab sofort können Sie sich auch an die zentrale Corona-Hotline wenden. 

Telefon: 0800 100 0214
Montag bis Freitag 7 Uhr bis 18 Uhr, Samstag und Sonntag 12 Uhr bis 18 Uhr

nach Oben


5. Steuerbefreiung für Beihilfen und Unterstützungen, Abmilderung der Belastungen für Arbeitnehmer

Arbeitgeber können ihren Arbeitnehmern in der Zeit vom 1. März bis zum 31. Dezember 2020 aufgrund der Corona-Krise Beihilfen und Unterstützungen bis zu einem Betrag von 1.500 Euro nach § 3 Nummer 11 EStG steuerfrei in Form von Zuschüssen oder Sachbezügen gewähren. Voraussetzung ist, dass diese zusätzlich zum ohnehin geschuldeten Arbeitslohn geleistet werden. Weitere Informationen unter:

https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Lohnsteuer/2020-04-09-steuerbefreiung-fuer-beihilfen-und-unterstuetzungen.pdf

nach Oben


6. Anpassungen beim Elterngeld

Nähere Infos hier.

nach Oben


7. Schnelle Hilfe durch die Bürgerstiftung Limbach-Oberfrohna

Der Stiftungszweck der Bürgerstiftung Limbach-Oberfrohna ist, Bürgerinnen und Bürgern in Not zu helfen. Sollten Sie auf Grund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten, möchten wir, das Kuratorium und der Vorstand der Stiftung, Ihnen schnell und unbürokratisch helfen. Dazu ist es notwendig, dass Sie einen formlosen Antrag an die Bürgerstiftung Limbach-Oberfrohna, Rathausplatz 1, 09212 Limbach-Oberfrohna richten. Bitte schildern Sie kurz Ihre persönliche Situation und bitten um Unterstützung. Es ist wichtig, dass Sie auch Ihre Bankverbindung angeben. Wir werden Ihren Antrag so schnell wie möglich prüfen und Ihnen die Unterstützung überweisen. Nutzen Sie bitte auch unser Bürgertelefon unter 0800-3388000, um sich über die Stiftung und die Hilfsmöglichkeiten zu orientieren.

Die Mittel der Stiftung sind angesichts der Gesamtsituation begrenzt. Daher bitte ich alle Mitbürgerinnen und Mitbürger, die helfen wollen, um Spenden zugunsten der hilfsbedürftigen Einwohnerinnen und Einwohner von Limbach-Oberfrohna. Das Kuratorium und die Verwaltung der Stadt möchten die Bürgerstiftung in der Krise als wichtiges unbürokratisches Hilfsinstrument für unsere Stadt nutzen. Dafür brauchen wir Ihre Mithilfe. Mitglieder des Kuratoriums, Bürgermeister Volkmann und ich haben bereits gespendet und möchten Sie durch unser Beispiel animieren, die Bürgerstiftung zugunsten unserer hilfsbedürftigen Einwohnerinnen und Einwohner zu stärken. Spenden können über folgende Bankverbindung angenommen werden: Bürgerstiftung Limbach-Oberfrohna, Sparkasse Chemnitz, IBAN: DE34 8705 0000 3514 0006 70, Betreff: Spende für hilfsbedürftige Bürger.

Ein Beleg Ihrer Spende wird Ihnen selbstverständlich zugesandt. Daher benötigen wir im Betreff auch Ihre Adressdaten.

Ich setze auf Ihre Mithilfe. Herzlichen Dank!

Dr. Jesko Vogel
Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung

nach Oben


8. Wenn die Schule zu Hause stattfindet – Tipps für Familien

herausgegeben durch die  Schulpsychologischen und Inklusionspädagogischen Beratungszentren (SIBUZ) Berlin – Infobrief-extra

nach Oben


9. Kurzgeschichten zum Download

zusammen mit einigen  kleinen Firmen wurde in den letzten Tagen ein Projekt aus dem Boden gestampft. Kurz zusammengefasst: Es handelt sich um 97 kostenlose Hörgeschichten für Kinder in 5 Kategorien mit Laufzeiten von 2:30 min bis ca. 20:00 Minuten. Die Geschichten sind geeignet für Kinder im Alter bis 12 Jahre.

Die Seite lautet: www.diekurzgeschichte.de

Die Geschichten sind zum gratis Download und Streaming, für alle etwas Gutes in einer schwierigen Zeit. Viele Eltern müssen in der Corona-Krise Homeoffice und Kinderbetreuung unter einen Hut bekommen. Mit den Kindergeschichten können Eltern sich ein wenig Freiräume schaffen.

nach Oben


10. Maßnahmen zum Gewaltschutz in der Corona-Krise

Das Bundesfamilienministerium hat sich mit den Ländern zu Maßnahmen zum Ausbau von Schutzangeboten vor Gewalt in der aktuellen Situation verständigt. Im Vordergrund steht der situationsbedingte Ausbau bzw. die Aufrechterhaltung von kontaktarmen Beratungsangeboten.

Ergänzend hat der Freistaat zusätzliche Mittel in Höhe von 540.000 Euro für pandemiebedingte Mehrbedarfe im Bereich Schutz von Frauen, Kindern und Männern vor häuslicher Gewalt bereitgestellt.

„Bitte achten Sie in den nächsten Wochen besonders auf Anzeichen von Gewalt, auch gegenüber ihren Nachbarinnen, Arbeitskolleginnen oder Bekannten. Ihre Aufmerksamkeit kann andere vor Gewalt schützen!“, bittet Gleichstellungsministerin Katja Meier. Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen unter 08000 116 016.

Ab sofort ist das Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ 116 111 von Montag bis Samstag wie bisher von 14 bis 20 Uhr und ab sofort zusätzlich Montag, Mittwoch und Donnerstag von 10 bis 12 Uhr erreichbar.

Das Elterntelefon berät unter der Nummer 0800 111 0 550 wie bisher von Montag bis Freitag von 9 bis 17 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Donnerstag von 17 bis 19 Uhr.

Die Online-Beratung steht Kindern und Jugendlichen im Chat am Mittwoch und Donnerstag von 15 bis 17 Uhr und zusätzlich am Dienstag und Freitag von 10 bis 12 Uhr zur Verfügung. Die E-Mail-Beratung ist rund um die Uhr erreichbar.

Neben der "Nummer gegen Kummer" verstärkt das Bundesfamilienministerium weitere Beratungsangebote wie die JugendNotmailwww.jugendnotmail.de, die Beratungsangebote von jmd4youwww.jmd4you.de (Beratung von jungen Menschen mit Migrationshintergrund), das Angebot Sofahopper.de (Hilfe für junge Menschen auf der Straße) oder die Online-Jugend- und Elternberatung der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.

Online-Angebote für Kinder, Jugendliche und Eltern

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen hat auf der Seite elternsein.info bundesweit verfügbare Beratungsangebote für Eltern zusammengestellt und stellt Fachkräften in den Frühen Hilfen in Kürze FAQ zur Bewältigung der besonderen Situation zur Verfügung.

Bei der Bundesstiftung Mutter und Kind wird schwangeren Frauen in einer Notlage jetzt vorübergehend eine formlose Antragstellung per Post nach telefonischer Beratung ermöglicht. Zudem stellen die Schwangerschaftsberatungsstellen vielfach auf Videoberatung um.

Ausführliche und tagesaktuelle Informationen erhalten Sie unter:https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/corona-pandemie

Aktion "Hallo Männer" 
So stark engagieren sich so viele von euch in der aktuellen Lage in ihren Familien, danke! Gleichzeitig steigt in einer Krisensituation auch das Risiko, die Kontrolle zu verlieren und gewalttätig zu werden. Sag bewusst NEIN ZU GEWALT, Gewalt ist keine Lösung. Hier findest du Tipps, was du gegen Stress tun und die Corona-Krise ohne Gewalt bewältigen kannst:

  • Akzeptiere, was du nicht ändern kannst.
  • Gib dir, was du brauchst. Tu dir Gutes.
  • Mach einen Plan für den Notfall, z.B. geh raus.
  • Teil dich mit und erlaube dir, Unterstützung zu holen.
  • Achte auf Alarmsignale wie z.B. Fluchen, Beleidigen, Zittern, Schwitzen, Schreien etc.
    - jetzt musst du handeln und aus der Situation gehen.

Mehr Infos siehe PDF-Dokument.

Männer aus Limbach stehen bereit um dir zuzuhören und im Gespräch Tipps zu geben. Schreib eine Mail an maennerherzen.lo@gmail.com und es werden sich Ralf Goldhahn, Michael Illgen oder Martin Steinhäuser bei dir melden. Wer lieber reden möchte, kann auch gerne unter Telefon: 03722/95590 anrufen.

Weitere Anlaufstellen für Hilfesuchende jeder Art hat Heiko Schönherr hier zusammengestellt. Da lohnt es sich auf alle Fälle mal reinzuschauen!

Mach den ersten Schritt und hol dir Hilfe in der Not. Sich anderen mitteilen und Unterstützung zulassen ist ein Schritt wahrer Stärke!

Martin Steinhäuser, Gemeindereferent
der Evangelisch freikirchlichen Gemeinde Christuskapelle

nach Oben


11. Informationen Wohngeld

Allgemeine  Informationen  finden Sie  auf die Internetseite des zuständigen Landesministeriums oder des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat www.bmi.bund.de .

Auf den Webseiten der Länder und des BMI finden sich Wohngeldrechner, mit denen Bürgerinnen  und  Bürger  zunächst unverbindlich  kalkulieren  können,  ob  ihnen  ein Wohngeldanspruch zusteht.

nach Oben


Maskenpflicht an Bushaltestellen
Bisher galt: Wer mit dem Bus fahren möchte, muss eine Maske tragen. Mit der neuen Verordnung wurde dies ab 2. November auf den Bereich der Haltestellen erweitert. Die Stadtverwaltung hat überall Hinweise angebracht und kontrolliert stichprobenartig auch die Einhaltung.


Regelungen für Spielplätze
Für das Nutzen von Spielplätzen gilt seit Anfang November Maskenpflicht für Erwachsene und Kinder ab 10 Jahren.
Alle weiteren Regeln finden Sie im unten stehenden Dokument.


Vereinssport
Eine Nutzung der städtischen Sportstätten für Vereine und weitere Nutzer ist vorerst bis 30. November 2020 nicht mehr gestattet. Diese wurden durch die Stadtverwaltung informiert. Schulsport findet jedoch statt.

Weitere Infos finden Sie auf der Seite des Landessportbundes Sachsen.


Sachsenweite Helfer-Plattform
Sie möchten helfen?
Alle Infos und Kontakte unter www.teamsachsen.de


Weitere Infos zur Hilfen finden Sie hier.

 

Zentrale Corona-Hotline
Telefon: 0800/1000214

Hotline des Sozialministeriums zur Fragen zur Corona-Schutzverordnung sowie zur Anordnung von Hygieneauflagen
Telefon: 0800/1000214
Montag bis Sonntag 8 Uhr bis 18 Uhr

Bürgertelefon des Sozialministeriums
Telefon: 0800/1000214
Montag bis Freitag 9 Uhr bis 16 Uhr

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
Telefon: 116117
www.116117.de

Hotline der Unabhängigen Patientenberatung
Telefon: 0800/0117722

Corona-Hotline des Landkreises Zwickau
Telefon: 0375/4402-21111
Montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, dienstags von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 14 Uhr
Anfragen per Mail:corona-hotline@landkreis-zwickau.de

Hotline des Bundesgesundheitsministeriums
Telefon: 030/346465100
Montag bis Donnerstag von 8 Uhr bis 18 Uhr, Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums
Telefon: 030/186150
Hotline: 030/18615 1515 für Unternehmen/allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
Montag–Freitag 9 bis 17 Uhr

Ökumenischer Seelsorgetelefondienst
Telefon: 0351/89692890

SAB – Sächsische Aufbaubank
Beratung Unternehmen, Arbeitgeber und Arbeitnehmer
u. a. Sonderprogramm »Sachsen hilft sofort«, Soforthilfe-Zuschuss Bund
Hotline: 0351/49101100
www.sab.sachsen.de

Agentur für Arbeit
u. a. Kurzarbeitergeld, Arbeitslosengeld II für Soloselbständige/Freiberufler, Arbeitslosengeld I für gekündigte Arbeitnehmer
Hotlines -
Arbeitnehmer: 0800 4 5555 00
Arbeitgeber: 0800 4 5555 20
www.arbeitsagentur.de/Sachsen

TelefonSeelsorge
Telefon: 0800/1110111 und 116 123
www.telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon
Telefon: 115111 und 116111
Montag bis Samstag 14 Uhr bis 20 Uhr
www.nummergegenkummer.de

Elterntelefon
Telefon: 0800/1110550
www.eltertelefon.info

Hilfetelefon für Frauen in Notlagen
Telefon: 08000/116 016
www.hilfetelefon.de

Hilfetelefon für Schwangere in Not
Telefon: 0800/40 40 020
www.geburt-vertraulich.de

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
Telefon: 0800/22 55 530
www.anrufen-hilft.de

Info-Telefon Depression
Telefon: 0800/3344533

Pflegetelefon – Schnelle Hilfe für Angehörige
Telefon: 030/20179131

Demenz-Telefon
Telefon: 0351/810 85 123
www.landesinitiative-demenz.de


Für viele Händler und Ein-Mann-Firmen ist die derzeitige Krise existenzbedrohend. Vielen haben sich jedoch etwas einfallen lassen, um trotzdem für Ihre Kunden da zu sein. Auch etliche Gastronomen, die schließen mussten, und Geschäftehaben schnell reagiert und bieten telefonische Bestellung, Lieferservice oder sogar einen Webshop an. Wir möchten sie als Stadtverwaltung gerne unterstützen und in diesem Marktplatz bündeln. Wer gerne eingetragen werden möchte, meldet sich bitte am besten per Mail unter: presse@limbach-oberfrohna.de

Hinweis: Auch der Handels- und Gewerbevereins (HGV) bietet eine kostenlose Plattform für alle Händler und natürlich Kunden an - bitte beachten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auch diese Möglichkeit:
www.kauf-in-limbach.de

Zur Plattform kommen Sie hier.