Ausbildung

Die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna bildet in unterschiedlichen Berufen aus:

  • Verwaltungsfachangestellte/r – Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung
  • Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Archiv
  • Straßenwärter/in
  • Wasserbauer/in
  • Tierpfleger/in – Fachrichtung Zoo 

Verwaltungsfachangestellte/r in der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung - Ende Bewerbungsfrist 31.10.2022

Die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna setzt sich in ihren Fachbereichen mit den verschiedensten Anliegen der Bürger auseinander, bereitet nach den gesetzlichen Anforderungen die zukunftsweisenden Entscheidungen der Stadt für die beschließenden Gremien vor und setzt die getroffenen Entscheidungen anschließend in der Sachbearbeitung um. Hierzu sind derzeit ca. 180 Mitarbeiter sowie 12 Auszubildende und Studierende beschäftigt. Lernen Sie diese vielfältige Tätigkeit als Teil der Verwaltung in all ihren Facetten kennen und gestalten Sie aktiv mit!

Sie interessieren sich für gesellschaftliche und wirtschaftliche Zusammenhänge und zeigen Neugier an der Vielfalt der öffentlichen Aufgaben einer Stadtverwaltung sowie verschiedener Rechts- und Verwaltungsfragen? Außerdem legen Sie auf eine zukünftige berufliche Tätigkeit wert, in der der Umgang mit Menschen eine große Rolle spielt sowie innovatives Denken gefordert ist? Dann beginnen Sie eine Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten in der Fachrichtung Landes- und Kommunalverwaltung bei der Großen Kreisstadt Limbach-Oberfrohna.

Die Ausbildung gliedert sich in Theorie- und Praxisphasen. Die überbetriebliche Ausbildung findet am Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft II Chemnitz sowie am Studieninstitut Chemnitz statt. Die praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedenen Fachbereichen unserer Verwaltung.

Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Archiv - Ende Bewerbungsfrist 06.01.2023

Im Stadtarchiv Limbach-Oberfrohna werden über 2,5 laufende Kilometer Wissen und Historie der Stadt Limbach-Oberfrohna in Form von Archivgut verwahrt. Dazu gehören u. a. mehrere tausend Fotografien, Karten und Pläne sowie im Aufbau begriffene elektronische Bestände. In den vergangenen Jahren hat sich das Archiv zu einem nachgefragten Anlaufpunkt für Heimat- und Familienforscher, Schüler, Behörden und Bauunternehmern entwickelt. Es ist unsere Aufgabe, dieses Wissen für die künftigen Generationen zu erhalten und für die Archivbesucher/innen nutzbar zu machen.

Schreiben Sie Geschichte! Archive sind die Gedächtnisse unserer Welt und machen die Geschichte greifbar. Als Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Archiv wählen Sie mit aus, welche Informationen in diesem Gedächtnis gespeichert werden. Dazu sichern, beschreiben und werten Sie analoges wie elektronisches Schriftgut sowie andere multimediale Informationsträger aus. Zudem organisieren Sie die ordnungsgemäße Lagerung der Archivalien.

Die Ausbildung gliedert sich in Theorie- und Praxisphasen. Die überbetriebliche Ausbildung findet im Blockunterricht an der Gutenbergschule - Berufliches Schulzentrum der Stadt Leipzig statt. Die praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedenen Bereichen unserers Stadtarchivs.

Straßenwärter/in - Ende Bewerbungsfrist 19.02.2023c

Die Ausbildung von Straßenwärter/innen ist vielseitig und abwechslungsreich. Allein der Bauhof Limbach-Oberfrohna ist verantwortlich für ca. 113 km Straßen- und Wegenetz. Hier kontrollieren Sie u. a. die Fahrbahnen und Brücken auf ihre Verkehrssicherheit und reparieren kleinere Schäden.

In der Ausbildung können Sie sofort mit anpacken. Zu Ihren Aufgaben zählen der Aufbau von Verkehrszeichen, das Reparieren von Entwässerungsanlagen und Unterhaltungsleistungen an  Geländern. Zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit gehören zudem das Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern, das Mähen von Rand- und Grünstreifen sowie die Absicherung von Baustellen und Unfallstellen. Im Winter sorgen Sie für eine freie Fahrt auf den Straßen und Wegen unserer Stadt.

Die Ausbildung gliedert sich in Theorie- und Praxisphasen und zudem gehört der Ewerb des Führenscheins der Klasse CE dazu. Die überbetriebliche Ausbildung findet im Blockunterricht am Beruflichen Schulzentrum für Bau- und Oberflächentechnik des Landkreises Zwickau am Standort Zwickau statt. Die praktische Ausbildung erfolgt in den verschiedenen Bereichen unseres städtischen Bauhofs sowie im Ausbildungszentrum für Straßenwärter in Zwickau.

Wasserbauer/in - Ende Bewerbungsfrist 19.02.2023

Wasserbauer/innen sorgen dafür, dass Menschen sicher an Gewässern leben können. Durch die Arbeit der Wasserbauer/innen sollen die Erhaltung des Gewässerbettes, ein geordneter Wasserabfluss sowie eine standortgerechte Ufervegetation gewährleistet werden.

Als Stadtverwaltung tragen wir Sorge für die Unterhaltung Gewässer der sogenannten II. Ordnung. Dies betrifft zurzeit knapp 50 km fließendes Gewässer und ca. 23 ha stehendes Gewässer in unserem Stadtgebiet. Als Wasserbauer/in im Bauhof der Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna sind Sie verantwortlich für die Kontrolle und Instandhaltung von Bauwerken in und an Gewässern und am Gewässerbett sowie erforderlicher Ufersicherungen. Sie koordinieren beauftragte Firmen für Unterhaltungsmaßnahmen. Kleinere Bau- und Reparaturmaßnahmen erfüllen Sie selbst. Zudem tragen Sie Sorge für den ordnungsgemäßen Betrieb unserer Hochwasserrückhaltebecken.

Die Ausbildung erfolgt im Verbund mit der sächsischen Landestalsperrenverwaltung und weiteren Partnern, damit alle Ausbildungsinhalte dieses sehr vielseitigen Berufsfeldes erfüllt werden können. Dies gestaltet die Ausbildung zudem sehr praxisnah und abwechslungsreich. Sie erwerben während der Ausbildung bspw. die Befähigung zur Bedienung von Baumaschinen und Motorsägen und lernen auch Arbeitsschritte zum Insel- und Küstenschutz an der Ostsee kennen. Die überbetriebliche Ausbildung findet im Berufsbildungszentrum Bautzen und die Berufsschule am Beruflichen Schulzentrum Löbau statt. 

Tierpfleger/in in der Fachrichtung Zoo - Ende Bewerbungsfrist 28.02.2023

In der Ausbildung zum oder zur Tierpfleger/in Fachrichtung Zoo geht es vor allem darum, die Grundsätze des Arten-, Umwelt- und Naturschutzes kennenzulernen und dabei die vielfältige Versorgung, Pflege und Pädagogik von Tieren in den Mittelpunkt zu stellen. Sie werden einen umfassenden Einblick in die Arbeitsweise sowie die Vielseitigkeit des Berufes Tierpfleger/in in unserem städtischen Tierpark erlernen.

Die theoretische Ausbildung findet an der Peter-Lenné-Schule in Berlin-Zehlendorf statt. Um Ihren Ausbildungsschatz zu erweitern erfolgt die praktische Ausbildung nicht nur in unserem Amerika-Tierpark, sondern auch in anderen zoologischen Einrichtungen, wie zum Beispiel in Leipzig oder Berlin

Ausbildungsbedingungen:

Termine und Fristen:
Unsere Ausbildungen beginnen jährlich am 01.09. und die jeweilige Bewerbungsfrist finden Sie oben und unsere aktuellen Stellenausschreibungen finden Sie im Stadtspiegel oder hier.

Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnis, Praktikumsbeurteilungen) senden Sie bitte per E-Mail an meine-zukunft@limbach-oberfrohna.de .

Hinweis: Es werden ausschließlich vollständige Bewerbungsunterlagen mit Anhängen im PDF-Format verwertet. Anhänge in anderen Formaten oder mit Verknüpfungen (welche Dritten zum Download zur Verfügung gestellt werden) werden nicht berücksichtigt.

Schwerbehinderte Menschen sind besonders aufgefordert sich zu bewerben und werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden durch die Stadtverwaltung Limbach-Oberfrohna nicht ersetzt.

Dauer:
Die reguläre Ausbildung dauert jeweils drei Jahre.

Urlaub:
Der Urlaubsanspruch beläuft sich auf 30 Ausbildungstage pro Jahr.

Ausbildungsvergütung:
Die monatliche Ausbildungsvergütung beträgt aktuell:

  • im 1. Ausbildungsjahr     1.043,26 EUR
  • im 2. Ausbildungsjahr     1.093,20 EUR
  • im 3. Ausbildungsjahr     1.139,02 EUR

Zusätzlich erhalten unsere Auszubildenden jährlich eine Jahressonderzahlung sowie eine Lernmittelpauschale in Höhe von 50,00 EUR und bei erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung eine Abschlussprämie in Höhe von 400,00 EUR.