Kulturhauptstadt

Aufgrund der räumlichen Nähe und der Einbindung in das Chemnitzer Modell des Öffentlichen Nahverkehrs ist Limbach-Oberfrohna Teil der Kulturregion im Rahmen der Kulturhauptstadt Chemnitz 2025. Umfangreiche Einblicke in die geplanten Projekte gibt das Bewerbungsbuch, in welchem unter https://chemnitz2025.de/bidbook/ gelesen werden kann.

Eins der beiden größeren Projekte ist der „Purple Path“, ein Wanderweg durch die Region, der entgegen der klassischen Kennzeichnungen in gelb, rot, blau und schwarz, mit lila Markierungen Kunstwerke in der Region verbindet. Unter dem Motto „Alles stammt vom Berg“ werden auf dem nachhaltigen Kunst-Parcours an zahlreichen Stationen junge und internationale Künstler temporäre und permanente Werke präsentieren. In Limbach-Oberfrohna werden Werke der Künstlerinnen Hoda Tawakol und Gabriela Oberkofler zu sehen sein. 

Ein weiteres großes Projekt in unserer Stadt wird die Einrichtung des Esche-Labs im Esche-Museum sein. Das Esche Lab wird eines der acht Makerhub-Standorte in der Kulturregion Chemnitz  im Programmbereich des Flagship-Projekts Makers Business & Arts sein. Das Esche Lab wird in der zweiten Jahreshälfte 2024 eingerichtet. Es entsteht eine Textilwerkstatt mit dem Schwerpunkt Strickerei und Konfektion. Damit wird das Museum erweitert und Raum geschaffen für Kreatives – Design und Kunst – Forschung und Experimente im Bereich Textil. Die Kompetenzen, die heute schon durch die Bewahrung des textilen Erbes im Esche-Museum vorhanden sind, werden durch Netzwerke vor Ort gebündelt und ermöglichen Perspektiven für den traditionellen Textil-Standort.

Mehr Infos:www.chemnitz2025.de

Kulturhauptstadt

Aufgrund der räumlichen Nähe und der Einbindung in das Chemnitzer Modell des Öffentlichen Nahverkehrs ist Limbach-Oberfrohna Teil der Kulturregion im Rahmen der Kulturhauptstadt Chemnitz 2025. Umfangreiche Einblicke in die geplanten Projekte gibt das Bewerbungsbuch, in welchem unter https://chemnitz2025.de/bidbook/ gelesen werden kann.

Eins der beiden größeren Projekte ist der „Purple Path“, ein Wanderweg durch die Region, der entgegen der klassischen Kennzeichnungen in gelb, rot, blau und schwarz, mit lila Markierungen Kunstwerke in der Region verbindet. Unter dem Motto „Alles stammt vom Berg“ werden auf dem nachhaltigen Kunst-Parcours an zahlreichen Stationen junge und internationale Künstler temporäre und permanente Werke präsentieren. In Limbach-Oberfrohna werden Werke der Künstlerinnen Hoda Tawakol und Gabriela Oberkofler zu sehen sein. 

Ein weiteres großes Projekt in unserer Stadt wird die Einrichtung des Esche-Labs im Esche-Museum sein. Das Esche Lab wird eines der acht Makerhub-Standorte in der Kulturregion Chemnitz  im Programmbereich des Flagship-Projekts Makers Business & Arts sein. Das Esche Lab wird in der zweiten Jahreshälfte 2024 eingerichtet. Es entsteht eine Textilwerkstatt mit dem Schwerpunkt Strickerei und Konfektion. Damit wird das Museum erweitert und Raum geschaffen für Kreatives – Design und Kunst – Forschung und Experimente im Bereich Textil. Die Kompetenzen, die heute schon durch die Bewahrung des textilen Erbes im Esche-Museum vorhanden sind, werden durch Netzwerke vor Ort gebündelt und ermöglichen Perspektiven für den traditionellen Textil-Standort.

Mehr Infos:www.chemnitz2025.de