„Safe to school“ oder „Sicher zur Schule“

Ortspolizeibehörde kümmert sich um sichere Schulwege

Bereits seit Juni dieses Jahres, sind die Mitarbeiter des Vollzugsdienstes zu Fuß unterwegs und kontrollieren die ausgewiesenen Schulwege. Hierbei wird insbesondere auf mögliche Gefahren und Behinderungen geachtet. Dazu zählen unter anderem Stolperstellen auf Gehwegen und Behinderungen durch Ast- und Buschwerk, welches zum Teil nicht nur die freie Sicht auf den fließenden Verkehr, sondern auch die Sichtbarkeit der ABC-Schützen für die anderen Verkehrsteilnehmer verhindert oder einschränkt.

Organisiert durch die Stadtverwaltung, werden an drei markanten Punkten (Fußgängerüberweg Albert-Einstein-Straße, Frohnbachstraße bei Gerhart-Hauptmann-Schule und Jägerstraße vor der Goethe-Grundschule) Schulweghelfer bis Mitte Oktober im Einsatz sein. Diese sind den Schulanfängern bei der sicheren Querung der Fahrbahn behilflich und geben diesbezüglich mit Sicherheit den ein oder anderen wichtigen Tipp. Erstmalig wird auch ein Schulweghelfer die Kinder aus Wolkenburg-Kaufungen im Bus begleiten und hier den Schulanfängern in dieser neuen Situation behilflich sein.

An allen Grundschulen finden in den ersten Wochen allgemeine Kontrollen (Foto) sowie eine Überwachung der Geschwindigkeit statt. Hier arbeiten die Polizeibehörde und die Bürgerpolizisten der Landespolizei eng zusammen und stimmen sich permanent zu Schwerpunkten ab. Ziel der Kontrollen soll es sein, dass gute Verhalten von Kinder und Eltern im Straßenverkehr zu fördern, Verkehrsteilnehmer auf Fehlverhalten hinzuweisen und dem „Transportieren der Kinder mit dem Auto bis ins Klassenzimmer“ vorzubeugen.